Anzeige
Anzeige

Mein Teaser

Urologie am Universitätsklinikum Münster
Abschied Hertle
Nach 24 Jahren am Universitäsklinikum Münster (UKM) ist der Direktor der Klinik für Urologie, Prof. Lothar Hertle, in den Ruhestand gegangen. Am 1. August hat Prof. Andres Jan Schrader aus Ulm die Nachfolge übernommen.

Das Forschungszentrum Translationale Neurowissenschaften (FTN) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat sich die Erforschung der Resilienz zum Ziel gesetzt und alle Kompetenzen im Deutschen Resilienz-Zentrum gebündelt.

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie erstellten erstmals eine neuronale Karte, anhand der sich ein vollständiges visuelles System nachvollziehen lässt.

Beim Universitätsklinikum Schleswig-Holstein stehen die Zeichen auf Streik. Bei der Verdi-Urabstimmung gibt es eine große Mehrheit für Arbeitskampfmaßnahmen.

Antibakterielles Nahtmaterial
Wundinfektionen, die nach offenen Bauchoperationen auftreten, können durch spezielles antibakterielles Nahtmaterial nicht signifikant verringert werden. Zu diesem Fazit kommt eine große Studie der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (SDGC).

«
»

Ophthalmologie

Am 10. September laden die Ärzte der Artemis Augenklinik Frankfurt zum 16. Mal zum ophthalmo-chirurgischen Nachmittag ein.
Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie erstellten erstmals eine neuronale Karte, anhand der sich ein vollständiges visuelles System nachvollziehen lässt.
Anzeige

Orthopädie

Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl verlangt, dass Asylsuchende in Deutschland künftig auch ohne amtliche Erlaubnis zum Arzt gehen dürfen.
Die gesetzlichen Krankenkassen haben gefordert, Zulassungen für Arztpraxen nur noch auf Zeit zu vergeben.

Urologie

Nach 24 Jahren am Universitäsklinikum Münster (UKM) ist der Direktor der Klinik für Urologie, Prof. Lothar Hertle, in den Ruhestand gegangen. Am 1. August hat Prof. Andres Jan Schrader aus Ulm die Nachfolge übernommen.
Beim Universitätsklinikum Schleswig-Holstein stehen die Zeichen auf Streik. Bei der Verdi-Urabstimmung gibt es eine große Mehrheit für Arbeitskampfmaßnahmen.

Kardiologie

Bewegt eine Zelle sich fort, muss sie dazu auch ihre inneren Strukturen, darunter den Zellkern, der die Erbinformation enthält und schützt, in Bewegungsrichtung transportieren.
Forscher des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) haben in einer Region in Niedersachsen erstmals systematisch erfasst, wie viele Menschen am plötzlichen Herztod sterben.

Gynaekologie

Millionen Frauen weltweit lassen sich ihre Brüste mit Implantaten aus Silikon vergrößern oder hoffen auf eine Rekonstruktion nach Brustkrebs. Nicht ungefährlich – das hat der Skandal um die französische Firma Poly Implants Prothèse (PIP) gezeigt.
Ein erhöhter Bedarf an Jod kann während Schwangerschaft und Stillzeit schnell zu einer Unterversorgung führen. Diese entsteht offenbar durch das Fehlen jodierten Salzes in Fertigprodukten sowie durch Umweltschadstoffe.

Neurologie & Psychiatrie

Ein Widerruf der Zulassung für hochdosierte metoclopramidhaltige Arzneimittel zum Einsatz bei Migränepatienten ist nicht notwendig, meint die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG).
Das Forschungszentrum Translationale Neurowissenschaften (FTN) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat sich die Erforschung der Resilienz zum Ziel gesetzt und alle Kompetenzen im Deutschen Resilienz-Zentrum gebündelt.

Gastroenterologie

Wundinfektionen, die nach offenen Bauchoperationen auftreten, können durch spezielles antibakterielles Nahtmaterial nicht signifikant verringert werden. Zu diesem Fazit kommt eine große Studie der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (SDGC).
Mit einer neuen Generation von Medikamenten ist nun eine sehr effektive, kurze und nebenwirkungsarme Therapie von Hepatitis-C-Infektikonen möglich. Hannoveraner Forscher haben dazu nun Studien in der renommierten Fachzeitschrift „The Lancet“ publiziert.

Pneumologie

Lungenentzündung, Hirnhautentzündung und Sepsis sind besonders gefürchteten Erkrankungen, denn sie lassen sich nur schwer behandeln. Sie können von sogenannten Gram-negativen Bakterien ausgelöst werden, zu denen auch viele Krankenhauskeime gehören.
Lebensfähige Pseudomonas-aeruginosa-Bakterien in Aerosolen, die beim Husten entstehen, legen offenbar weitere Strecken zurück und halten sich länger, als bislang vermutet.

Dermatologie & Allergologie

Die Zahl der Hautkrebsbehandlungen im Krankenhaus ist zwischen 2007 und 2012 um 23,4 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist dies die größte Zuwachsrate unter allen Krebsbehandlungen im Krankenhaus.
Wundinfektionen, die nach offenen Bauchoperationen auftreten, können durch spezielles antibakterielles Nahtmaterial nicht signifikant verringert werden. Zu diesem Fazit kommt eine große Studie der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (SDGC).

Allgemeinmedizin

Lungenentzündung, Hirnhautentzündung und Sepsis sind besonders gefürchteten Erkrankungen, denn sie lassen sich nur schwer behandeln. Sie können von sogenannten Gram-negativen Bakterien ausgelöst werden, zu denen auch viele Krankenhauskeime gehören.

Verschiedenes

Im Straßenverkehr entscheidet eine funktionierende Interaktion zwischen Fahrer und Auto über Leben und Tod. Die zunehmende Automatisierung von Fahrzeugen ist dabei Hilfestellung und Herausforderung zugleich.
Auf der kleinen Nordseeinsel Neuwerk im Niedersächsischen Wattenmeer fällt am 12. Juli 2014 der Startschuss für Deutschlands ersten Ultramarathon durchs Watt.