Anzeige
Anzeige

Fachbereiche

Anzeige
  • Jeder vierte Patient einer Universitätsklinik leidet an Diabetes (22 Prozent), noch einmal so viele an Prädiabetes (24 Prozent). Das ergaben aktuelle Untersuchungen von Tübinger Forschern des Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) und des Helmholtz Zentrum München. Weitere Ergebnisse der Studie: Patienten mit Diabetes bleiben länger im Krankenhaus und haben ein höheres Risiko für Komplikationen.
  • Für den 13. DGE-Ernährungsbericht hat die bundesweite „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS)1 repräsentative Daten für die Versorgung mit Vitamin D, Folat, Natrium, Kalium und Jod vorgelegt. Die Daten beruhen auf klinisch-chemischen Analysen von Blut- und Urinproben, die eine zuverlässige Beurteilung der Nährstoffversorgung ermöglichen.
  • Die zunehmende Ausrichtung des Medizinstudiums hin zu einer kompetenzbasierten und praxisorientierten Ausbildung erfordere die Anpassung der Prüfungsformate und die Etablierung möglichst objektiver und – mit Blick auf den Lernerfolg – langfristig effektiver Prüfungen, so der Hartmannbund.
  • Im Jahr 2016 wurden 19,5 Millionen Patientinnen und Patienten stationär behandelt und damit 277.400 Behandlungsfälle oder 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, dauerte der Aufenthalt im Krankenhaus wie 2016 durchschnittlich 7,3 Tage.
HNO
  • Die Leistungsfähigkeit der nicht echoplanaren diffusionsgewichteten Bildgebung (DWI, eine Form der Magnetresonanztomographie) zur Erkennung von Cholesteatomen des Mittelohrs war Gegenstand einer Metaanalyse, die von Radiologen einer Londoner Klinik durchgeführt wurde.
  • Die zunehmende Ausrichtung des Medizinstudiums hin zu einer kompetenzbasierten und praxisorientierten Ausbildung erfordere die Anpassung der Prüfungsformate und die Etablierung möglichst objektiver und – mit Blick auf den Lernerfolg – langfristig effektiver Prüfungen, so der Hartmannbund.
  • Als zweites Deutsches Zentrum nach Regensburg hat die Greifswalder Klinik für Innere Medizin B von der Extracorporeal Life Support Organization mit Sitz in Ann Arbor (USA/Michigan) den Gold Level ELSO Award for Excellence in Life Support erhalten. 
  • Nachdem in China bereits ein Klinikum nach Bad Oeynhausener Vorbild eingerichtet und in Betrieb genommen worden ist, soll nun auch in Japan ein neues Herzzentrum entstehen – Erste Kontakte im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen.
  • Ein Umbrella Review hat den Zusammenhang zwischen dem Harnsäurespiegel im Serum und verschiedenen gesundheitlichen Endpunkten untersucht. Ergebnis: Obwohl es einige 100 Reviews, Metaanalysen und Mendelsche Randomisierungsstudien gibt, die insgesamt 136 verschiedene Endpunkte untersucht haben, existiert überzeugende Evidenz nur für Gicht und Nierensteinleiden.
  • Die prospektive, randomisiert-kontrollierte Open-Label-Studie FRENCHIE (French Convective versus Hemodialysis in Elderly) zeigt, dass im Hinblick auf das Gesamtoutcome bei älteren Patienten die Online-Hämodiafiltration gegenüber der High-Flux-Hämodialyse Vorurteile bietet.
  • In Mecklenburg-Vorpommern ist das sogenannte Psychischkrankengesetz vor einem Jahr neu gefasst worden. Das Gesetz war nicht verfassungskonform, wie das Bundesverfassungsgericht jetzt entschieden hat. Es gab einer Frau Recht, die sich gegen die Zwangsbehandlung mit einem Medikament wehrte.
  • Wie lässt sich Fremdenfeindlichkeit schwächen und Altruismus stärken? Wissenschaftler des Bonner Universitätsklinikums zeigen in einer Studie, dass das Bindungshormon Oxytocin zusammen mit sozialen Normen die Spendenbereitschaft bei tendenziell skeptisch gegenüber Migranten eingestellten Menschen deutlich erhöht.

Pneumologie

Als zweites Deutsches Zentrum nach Regensburg hat die Greifswalder Klinik für Innere Medizin B von der Extracorporeal Life Support Organization mit Sitz in Ann Arbor (USA/Michigan) den Gold Level ELSO Award for Excellence in Life Support erhalten. 
Wie eine Arbeitsgruppe vom Glenfield Hospital im englischen Leicester berichtet, kann ein individualisierter prädiktiver Risiko-Score bei Eingriffen zur Lungenvolumenreduktion sowohl Ärzte als auch Patienten bei der Entscheidungsfindung unterstützen. 

Urologie

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) wird zum Jahresende ihre freiwillige Niederlassungs- und Nachwuchs­förderung einstellen.
Die zunehmende Ausrichtung des Medizinstudiums hin zu einer kompetenzbasierten und praxisorientierten Ausbildung erfordere die Anpassung der Prüfungsformate und die Etablierung möglichst objektiver und – mit Blick auf den Lernerfolg – langfristig effektiver Prüfungen, so der Hartmannbund.

Verschiedenes

Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun wollen sie expandieren.
Der private Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum bleibt nach dem Konzernumbau auf Wachstumskurs, verzeichnete aber einen deutlichen Gewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr.