Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 714
Pharmazeuten der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben herausgefunden, wie genau der Wirkstoff der Myrte den Krebs aufhält – und ganz nebenbei wichtige biologische Abläufe innerhalb einer Krebszelle aufgedeckt.
Die Selbstverwaltung zu beschädigen – das wirft der NAV-Virchowbund dem Präsidenten der Bundesärztekammer Prof. Frank-Ulrich Montgomery vor, weil dieser gegen den konsentierten Personalvorschlag zur Neubesetzung des G-BA interveniert hatte.
Kopf-Hals-Tumore können immer häufiger und mit weniger Nebenwirkungen entfernt werden, ohne dass am Hals später eine Narbe zu sehen ist. Möglich wird dies unter anderem dank moderner Roboter und spezieller Endoskope.
Das E-Health-Gesetz will es so: Ab 01.07.2017 sollen alle Arztpraxen zwecks sogenanntem Versichertenstammdatenmanagement an die ­zentrale Telematikinfrastruktur angeschlossen werden. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) sieht die Medizindaten der Bevölkerung in Gefahr.
Dauerschäden und Todesfälle - wegen Stress, mangelnder Absprachen und wenig Erfahrung mit einzelnen Krankheiten bringen Krankenhäuser ihre Patienten oft in unnötige Gefahr. Das zu ändern, fällt der Politik schwer.
Anzeige
Wie steht es weltweit um die Gesundheitsversorgung? Forscher haben eine Methode gefunden, die eine Antwort möglich macht - wenn auch mit Einschränkungen. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung sind ermutigend und ernüchternd zugleich.
Wissenschaftler des DKFZ haben sich von absterbenden Zellen den Trick abgeschaut, wie sich unerwünschte Immunreaktionen verhindern lassen. Dieses Prinzip wollen sie zu einer Therapie weiterentwickeln, die gezielt allergische Reaktionen oder Autoimmunantworten abblockt.
Der Marburger Bund (MB) begrüßt, dass Pflegepersonaluntergrenzen als Maßnahme zur Qualitätssicherung gesetzlich verankert werden sollen und fordert entsprechende Mindestvorgaben auch für den ärztlichen Dienst.
Mit „Unverständnis und großer Sorge" sieht die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) die Diskussion um eine anstehende Neubesetzung der Spitze des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). 
Der Leiter eines internationalen 3-D-Druck-Kongresses in Mainz hat vor allzu hohen Erwartungen an die neue Technik für den Medizinbereich gewarnt.