Anzeige
Anzeige
Unterstützung für angehende Fachärzte
In Bayern können nun auch Praxen, die angehende Augenärzte, Frauenärzte, Kinder- und Jugendpsychiater, Kinderärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte und Hautärzte weiterbilden, eine monatliche Förderung in Höhe von 4.800 Euro erhalten.
  • Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin und des Fritz-Haber-Institutes der Max-Planck-Gesellschaft ist ein wichtiger Schritt bei der Erforschung der biochemischen Ursachen der Krankheiten Alzheimer und Parkinson gelungen.
  • Wissenschaftler um Eike Budinger vom LIN Magdeburg ist es gelungen, das Gehirn der Wüstenrennmaus, eines wichtigen Modellorganismus für die Neurobiologie und Hörforschung, zu kartographieren. Der umfangreiche Atlas ermöglicht es, deutlich weniger Versuchstiere zu verwenden.
  • Der Bundestagswahlkampf hat begonnen – die Bundesärztekammer legt bereits ihre Forderungen für 2017 vor. Die Ärzte warnen vor weiteren Beschränkungen der Selbstverwaltung und vor einer Bürgerversicherung.
  • Kaum ein anderes Fach in der Medizin entwickelt sich zurzeit so schnell wie die Neurologie. Die Anzahl von Fachärztinnen und Fachärzten für Neurologie wächst derzeit jährlich um rund 500, bis zum Jahresende werden fast 7000 Neurologen rund zwei Millionen Patienten versorgen.
Anzeige