Anzeige
Anzeige
In Anbetracht des rasanten Aufschwungs asiatischer Länder bestehe Handlungsbedarf, die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und seiner Leistungsträger zu sichern und zu stärken, sagt Prof. Thomas Kohnen, Präsident der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG), im Vorfeld der 115. Jahrestagung der Fachgesellschaft.
  • In Anbetracht des rasanten Aufschwungs asiatischer Länder bestehe Handlungsbedarf, die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und seiner Leistungsträger zu sichern und zu stärken, sagt Prof. Thomas Kohnen, Präsident der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG), im Vorfeld der 115. Jahrestagung der Fachgesellschaft.
  • Das Universitätsklinikum Jena ist nach eigenen Angaben das erste Krankenhaus in Thüringen, das Patienten mit schwersten Benetzungsstörungen des Auges eine Eigenblutserum-Therapie anbietet.
  • Arztpraxen in Deutschland verdienen fast drei Viertel ihrer Einnahmen mit Patienten der Gesetzlichen Krankenversicherung. Nur ein Viertel resultiert aus Privatabrechnungen, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag in Wiesbaden berichtete.
  • Im Jahr 2016 wurden 19,5 Millionen Patientinnen und Patienten stationär behandelt und damit 277.400 Behandlungsfälle oder 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, dauerte der Aufenthalt im Krankenhaus wie 2016 durchschnittlich 7,3 Tage.
Anzeige

  • Die  Augenärztin Dr. Andrea Huth, Oberärztin der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde, fährt zum Hilfseinsatz nach Tansania. Voraussichtlich wird sie dort  mehr als 400 Patienten in zwei Wochen behandeln.
  • Wie Bewohner einer Pflegeeinrichtung möglichst lange am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, erfahren diese und ihre Pflegekräfte im Münchener Senioren- und Pflegeheim Vincentinum durch das Präventionsprogramm des Blindeninstituts Würzburg und verschiedener Pflegekassen in Bayern.